27. September 2016

Schafe zählen – Schaf und Lamm sind nicht nur in der christlichen Bilderwelt allgegenwärtig

 

6k1-large

Auch in vielen Urlaubsgegenden besonders im Süden Deutschlands prägen Schafe, die auf einer saftig grünen Wiese weiden, das Landschaftsbild. Doch es werden weniger. Denn es gibt immer weniger Berufsschäfer in Deutschland. Ruth Häckh ist eine von 2000, die an der Tradition festhalten.

Es ist heiß auf der Schwäbischen Alb, über 30 Grad. Keine Wolke am Himmel. Die Sonne brennt, obwohl es schon später Nachmittag ist. Lustlos stehen die Schafe von Ruth Häckh auf der einst grünen Alm bei Sontheim, die jetzt aus vertrockneten Grashalmen besteht. Hier und da ein unzufriedenes Blöken. Bääh, scheint die Herde zu meckern. „Das Gras oder das, was davon übrig ist, ist den Schafen nicht saftig genug“, erklärt Ruth Häckh und versucht ihre Schäfchen dennoch zum Fressen zu bewegen, indem sie ihnen gut zuredet. „Ich kann ihnen ja schlecht Schnitzel und Pizza anbieten.“ Manche Schäfer erkennen ihre Schafe am Ton. Ruth Häckh kann ihre 230 Merino Landschafe alle ohne Schwierigkeiten unterscheiden. „Menschen aus anderen Kulturkreisen wie beispielsweise Asien oder Afrika sehen am Anfang für die meisten von uns auch erst einmal gleich aus. Das ändert sich, sobald wir sie besser kennen“, so Häckh. Das sei mit Schafen ähnlich.

weiterlesen …


20. Dezember 2015

Ich wusste nicht, ob ich meine Tochter lieben könnte – Interview mit Fabien Toulmé:

TOULME-Fabien-©-Chloé-Vollmer-LoDass ein Comic durchaus tiefgründig und sehr berührend sein kann, beweist der Franzose Fabien Toulmé mit seiner ersten Graphic Novel „Dich hätte ich mir anders vorgestellt“ – der Überraschungserfolg in Frankreich 2015.

Es ist eine wahre Geschichte, über ihn, seine Familie, aber vor allem seine Tochter Julia, die mit dem Down-Syndrom zur Welt kommt und die er als Neugebornes hässlich findet, weil es aussieht wie eine Fleischroulade.

weiterlesen …


13. Dezember 2015

Singen ist die Sprache des Herzens

Dr. Karl Adamek gibt den Ton an, wenn es ums Thema Singen und seine seelische Bedeutung geht. Der Pionier der Singforschung und Singtherapie ist Initiator von Il canto del mondo, Internationales Netzwerk zur Förderung der Alltagskultur des Singens e.V. und Gründer der Deutschen Stiftung Singen.

weiterlesen …


6. Dezember 2015

Wir sagen euch an, den lieben Advent. Sehet, die zweite Kerze brennt … Oder: Singen macht alle glücklich(er)

Während der Adventszeit liegt nicht nur Plätzchenduft in der Luft, sondern auch ganz viel Musik! Das hat Tradition. Das sorgt für Stimmung. Nicht nur unter der Dusche oder im Auto, sondern die ganze Familie zusammen.

weiterlesen …


13. August 2015

Dem Himmel so nah

Sie sollen Glück bringen und uns Wünsche erfüllen können: Sternschnuppen! Jetzt in der ersten Augusthälfte sieht man besonders viele der himmlischen Glücksbringer. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag erreicht das Himmelsspektaktel seinen Höhepunkt. Also, Kopf hoch …

Sommerzeit ist Sternschnuppenzeit! Besonders im August lohnt es sich nachts die Augen offen zu halten und in den Himmel zu gucken. Früher oder später wird man bei gutem Wetter und wolkenlosem Himmel schon eine Sternschnuppe sehen, vielleicht auch zwei, drei oder mehr. Besonders zahlreich fallen die Sternschnuppen dieses Jahr in der Nacht vom 13. auf den 14. August – bis zu 140 Sternschnuppen in einer Stunde, schätzen Experten. Wobei die meisten in den frühen Morgenstunden zwischen zwei und vier Uhr zu sehen sein dürften. Und dank Neumond sind in diesem Jahr die Bedingungen günstig.

weiterlesen …


Schlagwörter: , ,
17. Dezember 2014

Nach der Flut und dem Wiederaufbau: Eine Woche Familienurlaub im Allgäuhaus Wertach

Allgäuhaus Wertach beschenkt drei von der Flut betroffene Familien

Nach der Flut und dem WiederaufbauEine schöne Überraschung hatten Herbert Barthelmes und Gerwin Reichart vom Allgäuhaus Wertach, einer von neun Kolping-Ferienstätten, für drei vom Hochwasser betroffene Familien im Gepäck:

Die drei Familien sind in den Pfingstferien 2015 für eine Woche zu Gast im Allgäuhaus in Wertach und können sich dort vom Stress des Wiederaufbaus nach der katastrophalen Flut erholen.

Die Idee, den Flutgeschädigten auf diese Weise zu helfen, reifte bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen des Allgäuhauses Wertach. Der damalige Landrat Gebhard Kaiser, der Bürgermeister des Marktes Wertach, Eberhard Jehle, der Vorsitzende des Trägervereins des Allgäuhauses, Herbert Barthelmes und der Hausleiter Gerwin Reichart beschlossen damals, die guten Kontakte zu Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter zu nutzen, um die Idee umzusetzen.

weiterlesen …


3. November 2014

Abwechslungsreiche Winterferien im Allgäu

Winterurlaub im AllgäuEine einzigartige Kulisse, große Schneesicherheit, und Skigebiete mit vielen verschiedenen Schwierigkeitsgraden: Das alles bietet das Allgäu, Deutschlands größte Skiregion. Unweit der bekannten Skigebiete liegen die beiden Kolping-Familienhotels: das Kolping-Allgäuhaus in Wertach und das Haus Zauberberg bei Pfronten.

weiterlesen …


24. September 2014

Spiel mit!

Begriffe raten, Strategien entwickeln, andere rausschmeißen und ein bisschen schummeln: Kinder lieben Spiele! Ob mit Karten, Figürchen, Steinen oder Stäbchen, als Brettspiel, mit oder ohne Würfel – eins haben Spiele gemeinsam: Kinder lernen dabei spielerisch soziale Kompetenzen und den Umgang mit Regeln, egal ob sie gewinnen oder verlieren …

weiterlesen …


21. Juli 2014

Urlaub mit Oma und Opa

bild01  Dass Großeltern sich um ihre Enkelkinder kümmern, ist heute in vielen Familien Normalität: Ob Betreuung am Tag, Babysitten am Abend oder eben auch in den Ferien – wobei ein gemeinsamer Oma-Opa-Enkel-Urlaub ein Highlight für alle Beteiligten ist. Aufregend, spannend und kein bisschen stressig.

weiterlesen …


9. Juli 2014

Beim Schmunzeln ist das Lächeln nicht mehr weit

bild01„Anundfürsich“, so beginnen die Geschichten immer, die Oma Pfirsich ihrer Enkelin Anne erzählt. In „Anne und Pfirsich“ beschreibt sie den Lichtergarten, ein Ort tief in uns drin, wo unsere Seele zu Hause ist. Wenn man ihn hegt und pflegt, dann wird er schöner, stärker und leuchtender mit jedem Tag. Geschrieben und illustriert hat die einfühlsame Geschichte Soheyla Sadr. Im Interview erzählt uns die Autorin und Illustratorin über Licht, Begegnungen und Schmunzelbären.

weiterlesen …