13. Dezember 2015

Singen ist die Sprache des Herzens

Dr. Karl Adamek gibt den Ton an, wenn es ums Thema Singen und seine seelische Bedeutung geht. Der Pionier der Singforschung und Singtherapie ist Initiator von Il canto del mondo, Internationales Netzwerk zur Förderung der Alltagskultur des Singens e.V. und Gründer der Deutschen Stiftung Singen.

Dr. Adamek, Kinder, die regelmäßig singen, sollen intelligenter sein, als Kinder, die wenig  oder gar nicht singen.
Wenn wir singen, fördern wir unser Gehirn optimal, sagt Hirnforscher Professor Gerald Hüther, da sich die Synapsen neu vernetzen. Wir werden durchs Singen nicht nur glücklicher, sondern auch klüger. Das gelingt allerdings vor allem, wenn man einfach so singt, für sich und nicht für andere, um etwas zu erreichen, etwa, weil man bei einer Casting-Show mitmachen will, sondern um sich selbst etwas Gutes zu tun.

Wie viel muss man singen, damit es auf uns einen positiven Einfluss hat?
So oft wie möglich! Das muss nicht laut sein, es reicht, wenn ein Lied einen den Tag über begleitet. Das tut gut, hebt die Stimmung und man schaut freudiger in die Welt. Dadurch entwickelt man eine positive Lebenshaltung. Die positiven Wirkungen sind umso größer, je mehr man sich selbst beim Singen spürt.

Was genau passiert in unserem Körper, wenn wir singen?
Beim Singen wird zuerst die Atmung vertieft. Dadurch verbessert sich die Sauerstoffzufuhr, aber vor allem fördert es die Durchblutung des Gehirns, das dadurch vermehrt Hormone produziert, Serotonin zum Beispiel, das sogenannte Glückshormon, und Oxytocin.

Oxytocin ist auch als das Kuschelhormon bekannt.
Ja, es ist für unsere empathische Empfindungsfähigkeit zuständig. Das Singen mit anderen bringt demnach mehr Mitgefühl in unser Leben. Denn beim Singen öffnet man nicht nur den Mund, sondern auch sein Herz. Singen ist die Sprache des Herzens, eine Sprache, die jeder versteht, auf der ganzen Welt.

Menschen, die miteinander singen, geraten manchmal in eine Art Flow oder Verschmelzung. Was passiert da?
Solche magischen Momente können entstehen, wenn alle ganz offen und mit großem Herzen und Achtsamkeit singen. Das ist eine wunderschöne Erfahrung, die für mich persönlich zu den größten Geschenken des Lebens zählt.

Noch mehr Infos über das Singen gibt es hier:
http://www.karladamek.de/forschung.html