Allgemein

Es weihnachten sehr …

Advent, Advent, das erste Lichtlein brennt. Die Zeit bis zum Weihnachtsfest ist immer ganz besonders. Besonders hektisch, klagen die einen. Besonders besinnlich, freuen sich die anderen und genießen selbstgebackene Plätzchen, heißen Punsch und einen Spaziergang durch die Winterlandschaft. Wie die Familienferienstätten von Kolping die Adventszeit zelebrieren? Welche Bräuche sie pflegen? Worauf sie sich ganz besonders freuen? Das und mehr haben wir sie gefragt.

Teil II: Weihnachtszeit im Allgäuhaus

 

„Bei uns finden Gäste Ruhe und ein Stück Heimat!“

Interview mit Gerwin Reichart,  Leiter des Allgäuhauses in Wertach

 

Herr Reichart, was erleben Gäste bei Ihnen in der Vorweihnachtszeit?

Eine Einstimmung auf Weihnachten im sonst so hektischen Advent mit Ruhe und Besinnlichkeit! Dazu bieten wir traditionell in der zweiten Dezemberwoche eine religiöse Adventswoche an mit kleinen Wanderungen, religiösen Impulsen, aber auch Ausflügen zu Weihnachtsmärkten oder zum wunderbaren Krippenmuseum im Kloster Bonlanden.

 

Worauf können sich Familien freuen, die im Advent zu Ihnen kommen?

Bei uns im Allgäu gibt es zahlreiche alte Bräuche rund um Nikolaus und das Fest der Heiligen Barbara. Am 4. Dezember geht es mit dem „Bärbeletreiben“ los. In vielen Dörfern verkleiden sich Frauen mit Masken, Schellen und Ruten und ziehen lärmend durch die Ortschaft. Das Nikolausfest beginnt hier schon am 5. Dezember mit dem „Klausentreiben“. Zuerst besucht der Nikolaus die Familien in ihren Häusern. Im Anschluss ziehen dann die jungen Männer, die mit Fellen und Masken verkleidet sind und Kuhglocken umhaben, mit viel Krach durch die Dörfer.

 

Was gehört für Sie persönlich zum Advent?  

Der Besuch der Weihnachtsmärkte in Kempten und insbesondere Hindelang. Dort findet man Allerlei Handgemachtes und trinkt einen guten selbst gemachten Glühwein oder Punsch. Mmmh, lecker.

 

Wie wird im Allgäuhaus Weihnachten gefeiert?

Uns ist wichtig, dass unsere Gäste und Mitarbeiter einen ruhigen, schönen und im wahrsten Sinne gesegneten Heiligen Abend bei ihren Lieben verbringen. Unser  Haus wird erst wieder am zweiten Weihnachtstag zur großen Weihnachts- und Silvesterfamilienfreizeit geöffnet. Gleich am Anreisetag feiern wir zusammen den Stephanstag mit einem Familiengottesdienst. Mit einer Kindersegnung und gemeinsamem Singen und Musizieren am 28. Dezember, dem Fest der Kinder, schließen wir die Weihnachtsfeierlichkeiten für uns ab. Dass wir in unserem Haus den Ausklang der Weihnachtstage in einer großen Gemeinschaft erleben und noch den Geist der Weihnacht spüren können, das liegt uns am Herzen.

 

Wofür nehmen Sie sich Zeit zum Jahresende?

Da geht es bei uns ganz „weltlich“ zu. Die Grundreinigung des Hauses und zahlreiche Renovierungen, die im normalen Trubel des Jahres nicht durchführbar sind, stehen dann an.

 

Welches Ereignis in 2013 wird Ihnen in Erinnerung bleiben?

Das Allgäuhaus feierte seinen 40. Geburtstag. Ein Jahr mit vielen Festen rund um dieses Jubiläum geht zu Ende und wir sind dankbar für die vielen Begegnungen, Eindrücke und langjährigen Freunde, die wir zu den verschiedenen Terminen begrüßen und erleben durften.

 

Haben Sie einen Vorsatz für 2014?

Wir möchten auch im kommenden Jahr wieder unseren Urlaubsgästen Erholung und ein Stück Heimat in den Ferien bieten. Wenn uns das gelingt, sind wir zufrieden!

 

Mehr Infos über Ferien im Allgäuhaus unter: http://www.allgaeuhaus-wertach.de/